Die wichtigsten Aspekte beim Start-up

Start-up Starter Kit

Ihr Start-up braucht Nach­wei­se im geschäft­li­chen Rechts­ver­kehr.

Einzelunternehmer, Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft

Wer als Ein­zel­un­ter­neh­mer grün­det, braucht zunächst eine Geschäfts­idee und einen Busi­ness Plan zum Zwe­cke der Anschub­fi­nan­zie­rung sei­nes Unter­neh­mens. Für eine Per­so­nen­ge­sell­schaft sind min­des­tens zwei Ein­zel­un­ter­neh­mer als Geschäfts­part­ner not­wen­dig: Neben Idee und Busi­ness­plan ist auch noch ein Gesell­schafts­ver­trag zwi­schen den Par­tei­en erfor­der­lich. Für eine Kapi­tal­ge­sell­schaft wie die GmbH bedarf es einer Sat­zung und min­des­tens eines Gesell­schaf­ters, der auch zugleich Gesell­schaf­ter Geschäfts­füh­rer sein kann. Grund­sätz­lich wird eine GmbH mit zwei Gesell­schaf­tern gegrün­det, die auch die Haf­tungs­ein­la­ge für die Gesell­schaft in Höhe von 25.000€ auf­brin­gen müs­sen. Es bedarf eines Gesell­schafts­ver­trags und u.U. auch eines Anstel­lungs­ver­tra­ges für den Geschäfts­füh­rer. Der Gesell­schafts­ver­trag muss nota­ri­ell beur­kun­det wer­den und die GmbH wird ins Han­dels­re­gis­ter ein­ge­tra­gen.

Gewerbesteueranmeldung 

Grund­sätz­lich gilt, wenn Sie als Unter­neh­mer ein Gewer­be betrei­ben ( Han­del, Hand­werk, Indus­trie oder Dienst­leis­tun­gen) müs­sen Sie Gewer­be­steu­er zah­len. Unter die­se Pflicht fal­len Ein­zel­un­ter­neh­mer, Per­so­nen- wie auch Kapi­tal­ge­sell­schaf­ten. Von der Gewer­be­steu­er aus­ge­nom­men sind Ange­hö­ri­ge der frei­en Beru­fe wie Ärz­te, Anwäl­te, Steu­er­be­ra­ter. Die Höhe der Gewer­be­steu­er vari­iert je nach Kom­mu­ne und es kön­nen Ein­zel­un­ter­neh­mer und Per­so­nen­ge­sell­schaf­ten kön­nen bei der Ein­kom­mens­steu­er u.U. Frei­be­trä­ge gel­tend machen. Als Klein­un­ter­neh­mer zah­len sie kei­ne Umsatz­steu­er an das Finanz­amt und die monat­li­che Umsatz­steu­er­vor­anmel­dung für das Finanz­amt ent­fällt eben­falls. Zu den Klein­un­ter­neh­mern gehö­ren nach § 19 UmStG Ein­zel­un­ter­neh­mer bzw. Frei­be­ruf­ler oder zum Bei­spiel Teams in der Rechts­form einer GbR, Unter­neh­mer­ge­sell­schaft (haf­tungs­be­schränkt) oder einer ande­ren Rechts­form, die im Jahr der Grün­dung vor­aus­sicht­lich einen Gesamt­um­satz von nicht mehr als 17.500 Euro erwirt­schaf­ten.

Vertraulichkeits- /Geheimhaltungsvereinbarung

Schützt rechts­si­cher vor Copy­cats und Ideen­klau auf dem Markt und sichert Unter­neh­mer vor geis­ti­gem Dieb­stahl.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 

Sind ein rechts­ge­schäft­li­cher Nach­weis ihre stan­dar­di­sier­ten Bedin­gun­gen zum Kauf bzw. Ver­kauf von Pro­duk­ten und/oder Dienst­leis­tun­gen. Sie beschrän­ken ihre Haf­tung, schüt­zen ihre gewerb­li­chen Rech­te und Urhe­ber­rech­te; ent­hal­ten Zah­lungs- und Lie­fer­be­din­gun­gen und regeln die Rech­te des Käu­fers nach jeweils gel­ten­dem Recht und Gesetz.

Webseite

Die Web­sei­te erfor­dert fol­gen­de Nach­wei­se:

  • Impres­sum: Erfüllt die Anbie­ter­kenn­zeich­nungs­pflicht nach Tele­me­di­en­ge­setz.
  • Daten­schutz­er­klä­rung: Benennt den Ver­ant­wort­li­chen und infor­miert über die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten und die Rech­te der Nut­zer nach DSGVO.
  • Coo­kie Richt­li­nie: Erfüllt die Infor­ma­ti­ons­pflich­ten und Rechts­grund­la­gen nach DSGVO und (künf­tig) der E‑Privacy Richt­li­nie.
  • Daten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gun­gen: Doku­men­tiert, ob und zu wel­chen Zweck sie per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten auf der Grund­la­ge einer Ein­wil­li­gung des Nut­zers erho­ben und gespei­chert haben, wie z.B. E‑Mail Adres­sen und Namen und ob und wann eine Ein­wil­li­gung von Betrof­fe­nen wider­ru­fen wor­den ist.
  • Beleh­rung über die Rech­te des Nut­zers beim Kauf von Waren/Dienstleistungen, dou­ble opt-in Ver­fah­ren und opt-out Ver­fah­ren.
  • Beach­tung der Preis­an­ga­ben­ver­ord­nung.
  • Nut­zungs­be­din­gun­gen für die Web­sei­te: Schützt ihre gewerb­li­chen Rech­te, beschränkt Haf­tung vor Miss­brauch, bestimmt eine social gover­nan­ce und defi­niert Gren­zen.
  • Nut­zungs­ver­ein­ba­run­gen für Urheberrechte/Copyrights: Räumt Ihnen (aus­schließ­li­che) Nut­zungs­rech­te z.B. hin­sicht­lich Logo oder Fotos ein.

Anmeldung der Marke

Recher­che für Marke/Geschäftsname/Logo vor Ver­öf­fent­li­chung im Geschäfts­ver­kehr erspart Ärger und schützt vor teu­ren Abmah­nun­gen. Anmel­dung der Mar­ke schützt die Brand und gibt Recht auf Unter­las­sung und Scha­dens­er­satz im Fal­le der Nach­ah­mung durch Wett­be­wer­ber.