Dürfen Zitate berühmter Künstler einfach auf Facebook & Co gepostet werden?🧐Dazu ein Fall

Dazu ein Fall aus meiner Praxis:
Meine Mandanten betreiben partnerschaftlich ein Business & Lifestyle Coaching und bieten unter anderem Mal- und Werkkurse für ihre Kunden an. Sie schmückten ihre Seite und ihren Blog mit einem (wie sie meinten allgemein zulässigen) Zitat von Karl Valentin (“Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit”). Das Zitat veröffentlichten sie auf ihrem Blog und auf sozialen Netzwerken. Einige Zeit nach der Veröffentlichung kamen sie zu mir in die Kanzlei mit einer anwaltlichen Abmahnung im Auftrag und im Namen der Erben Karl Valentins in der Hand, vollkommen fassungslos, dass sie binnen drei Tagen für ein “freies Zitat” Schadensersatz in Höhe von ca. 800,00 EUR und Anwaltskosten in Höhe von ca. 500,00 EUR, also gesamt über 1.300,00 EUR zahlen sollten. Von “Abzocke” und “Betrug” war da schnell die Rede und meine Mandanten überlegten auch, ob sie die Abmahnung aus diesem Grund voll zurückweisen und juristische Schritte gegen die Erben einleiten. Doch wie sind die Erfolgsaussichten? Hier ein Blick auf die Rechtslage in diesem und ähnlichen Fällen.

weiterlesen

Facebook
Facebook
LinkedIn
Instagram
%d Bloggern gefällt das: